Referenzen

2021

Baden Board GmbH
H. Eisele
Gesamtbetriebsratsvorsitzender

Als mittelständischer Hersteller von Faltschachtelkarton und innovativen Verpackungslösungen war die Baden Board GmbH bis Mitte 2018 in einen Konzernverbund integriert und wurde dann ohne Vorankündigung an einen Finanzinvestor verkauft. Schon da war klar, dass dies keine guten Zeichen sind. Ein weiteres Jahr später und nach Abzug weiterer finanzieller Mittel aus dem Unternehmen wurden wir abermals an einen anderen Investor verkauft. Drei Monate nach dem erneuten Verkauf wurde - wieder ohne vorherige Information des Betriebsrats - die vorläufige Insolvenz in Eigenverwaltung eingeleitet. Dies kam zwar nicht gänzlich unerwartet, traf die Arbeitnehmervertretung aber dennoch unvorbereitet. Mit den Tücken einer Insolvenz hatte keiner der Betriebsräte Erfahrung, so dass die notwendige Fachkenntnis fehlte. Durch die IG BCE wurde uns Schroeder Consult und insbesondere Reiner Neumeister empfohlen.

Dank der Expertise von Reiner Neumeister wurden wir schnell über die anstehenden Schritte aufgeklärt und konnten uns entsprechend vorbereiten. Seine langjährige Erfahrung und ruhige, sachliche Verhandlungsführung sorgte dafür, dass die Emotionen während der Verhandlungen nicht zu hoch kochten. Reiner begleitete uns durch das ganze Verfahren und half mit, Sozialplan, Interessensausgleich und Verhandlung eines firmenbezogenen Ergänzungstarifvertrags trotz der coronabedingten Schwierigkeiten positiv abzuschließen. Dies gelang nicht zuletzt dank seiner vermittelnden Gespräche zwischen Betriebsrat, Generalbevollmächtigten und Geschäftsleitung. Mit seiner besonnen Art half Reiner oft, auch schwierige Themen zu einer Einigung zu führen. Dabei konnte er aufkommende Fragen schnell und sachkompetent beantworten. Durch die Aufarbeitung und Bewertung der durch die Unternehmensleitung vorgelegten Zahlenwerke half Schroeder Consult zudem, eine gute Datengrundlage für die Verhandlungen zu schaffen.

Durch die Unterstützung von Schroeder Consult und Reiner Neumeister gelang es den Betriebsräten, mit nur geringem Stellenabbau und trotz schmerzhafter Einschnitte für die Mitarbeiter, über 270 Arbeitsplätze zu erhalten. Baden Board hat das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung inzwischen erfolgreich abgeschlossen und sieht einer hoffentlich positiven Zukunft entgegen, um die fast 140jährige Unternehmensgeschichte fortzuführen.

Wir als Arbeitnehmervertreter der Baden Board GmbH bedanken uns bei Schroeder Consult und insbesondere Reiner Neumeister für die kompetente Beratung und Unterstützung während des Verfahrens und können die Beauftragung von Schroeder Consult weiterempfehlen."

  

Fa. Galvanoform Gesellschaft für Galvanoplastik mbH
Matthias Kunz
Betriebsratsvorsitzender

Als unsere Geschäftsführung im vergangenen Dezember die Anmeldung zur vorläufigen Insolvenz in Eigenverwaltung bekannt gab, stellte das uns als Betriebsrat vor vollkommen neue Herausforderungen.
Von Dirk Schmitz-Steinert von der IGB CE Karlsruhe wurde mir umgehend die Nummer von Reiner Neumeister von Schroeder Consult gegeben.
Schon im ersten Gespräch war eine Vertrautheit da, die ganz schnell zur Beauftragung von Schroeder Consult führte.
Von Anfang an fühlten wir uns in den Verhandlungen mit Geschäftsführung und Eigenverwaltung gut und zielführend beraten und begleitet.
Die langjährig Erfahrung von Reiner Neumeister in solchen Verfahren ersparte uns manche schlaflose Nacht. Sein Wissen und seine Art der Gesprächsführung waren durchweg sehr zielführend in den durch Corona zusätzlich erschwerten Verhandlungen. Dies sowohl bei den Verhandlungen um Interessenausgleich, Sozialplan als auch im Gläubigerausschuss.
Besonders erwähnen möchte ich die ständige Erreichbarkeit und schnelle Beantwortung durch unseren Berater.
Diese galt über die Beratung des Betriebsrates auch den Kollegen bezüglich Fragen zur Rente, Arbeitsamt und vieles mehr.
Seine Vernetzung war äußerst hilfreich, sei es um den Stellenabbau durch das Gründen einer Transfergesellschaft mit der Fa. PETRAM sozialverträglich zu gestalten, oder die Zahlen durch seine Kollegen bei Schroeder Consult so aufbereiten zu lassen, dass der Betriebsrat diese nachvollziehen konnte.
Wir als Betriebsrat von Galvanoform sehen nach dem Ende des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung mit Zuversicht nach vorne. Wir danken Reiner Neumeister und Schroeder Consult für die kompetente, soziale und zielführende Beratung und können Hilfe suchenden Betriebsräten die Beauftragung von Schroeder Consult nur empfehlen."

  

2020

Karl W. Niemann GmbH & Co. KG
Kröker Hermann
Betriebsratsvorsitzender

Ich möchte mich, auch im Namen meiner Betriebsratskollegen und der Belegschaft, herzlich bedanken bei Schröder Consult, besonders bei Reiner Neumeister, für die sehr gute sachliche und auch menschliche Zusammenarbeit.
Karl W. Niemann GmbH & Co. KG hat am 16.03.20 die vorläufige Insolvenz angemeldet, dadurch sind wir als Betriebsrat in eine komplett neue Herausforderung gekommen, wir wussten dass wir in dieser schwierigen Situation sachverständige Hilfe in Anspruch nehmen sollten, dann bekam ich einen Anruf von Herrn Ophoff „Schröder Consult".
Der Betriebsrat hat dann entschieden die Hilfe und Beratung von Reiner Neumeister „Schröder Consult" anzunehmen.
Am 01.05.2020 wurde die Insolvenz eröffnet, da hat Reiner Neumeister uns sehr geholfen bei den Verhandlungen im Interessenausgleich, im Sozialplan, bei den Fragen die wir hatten. Reiner Neumeister hat uns auch vertreten im Gläubigerausschuss.
Das Glück war auf unserer Seite, wir haben einen Investor bekommen und fast alle Arbeitsplätze sind erhalten geblieben.
Auch durch das Erwerberkonzept hat uns Reiner Neumeister mit Rat und Tat geholfen"

  

OZ Druck & Medien GmbH
Norbert Butz
Betriebsratsvorsitzender


" Ich möchte mich auf diesem Wege  im Namen des Betriebsrats, und der Belegschaft der OZ-Druck & Medien für die außerordentliche Hilfe und Unterstützung durch Schröder Consult, und im besonderen bei Reiner Neumeister ganz herzlich bedanken.

Reiner Neumeister hat uns seit der Insolvenzeröffnung im Juli 2018  bis zum heutigen Tag mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Er hat auch den Betriebsratsvorsitzenden im Gläubigerausschuss vertreten, als dieser im Krankenhaus lag. Reiner Neumeister hat auch auf allen Belegschaftsversammlungen den Kollegen sehr gut verständlich die jeweilige Situation geschildert, so dass wir alle immer auf dem aktuellen Stand waren. Wir danken auch nochmal speziell für die sehr gute Unterstützung in den Verhandlungen mit dem Insolvenzverwalter und dessen Arbeitsrechtler als der Interessenausgleich und der Sozialplan verhandelt wurden. Die große Hilfe für uns Betriebsräte bestand eben auch darin, dass wir alle noch nie in einer solchen Situation waren, und Reiner Neumeister über ein sehr qualifiziertes Fachwissen und sehr viel Erfahrung verfügt. Reiner hat uns aber auch moralisch unterstützt, als die traurige Nachricht kam dass die Firma nun doch schließen muss.  Reiner stand den Kollegen auch in Fragen was das Arbeitsamt, Rente und Bewerbungen betrifft mit seinem Sachkundigen Rat zur Seite."

  

2019

Keune & Lauber GmbH
Lena von der Ahé
Vorsitzende Betriebsrat

"Der Betriebsrat bedankt sich bei Schörder Consult für die hervorragende, qualifizierte und sachkundige Beratung und Zusammenarbeit. 

Mit Ihrer Hilfe und Unterstützung konnte ein gutes Ergebnis erzielt werden. 

Ein besonderer Dank dafür an Reiner Neumeister und Michael Oesterreicher."



HUECK GmbH & Co. KG
Holger Triebert
Betriebsratsvorsitzender

„Die Begleitung durch Schröder Consult ist für uns ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des Wirtschaftsausschusses und damit auch unserer Betriebsratsarbeit geworden.“




2018

Oberndorfer Präzisions-Werk GmbH & Co. KG
Urban Kreher 
Betriebsratsvorsitzender

„Unsere Firma geriet einhergehend mit dem “Dieselskandal“ und dem dadurch bedingten regressiven Projektgeschäft bei einigen Automobilherstellern in wirtschaftliche Schieflage. Durch größere Investitionen und daraus entstandenen Verbindlichkeiten in den vorangegangenen Jahren und den ausbleibenden Aufträgen, mit denen vor dem Dieselskandal noch zu rechnen war, wurde im März 2018 dann aufgrund von Zahlungsunfähigkeit das vorläufige Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet. Der Betriebsrat entschied sich darauffolgend Fa. Schröder Consult zu beauftragen um die Interessen der Arbeitnehmer zu vertreten. 

Leider haben wir erst relativ spät auf die Hilfe von Schröder Consult zurückgegriffen, da der schleichende Prozess, welcher dann in der Zahlungsunfähigkeit gipfelte, zu spät wahrgenommen wurde. Herr Neumeister, welcher uns im Namen von Schröder Consult betreute, wurde dementsprechend sprichwörtlich ins kalte Wasser geworfen und konnte seine Arbeit erst im bereits laufenden vorläufigen Insolvenzverfahren beginnen. 

Bereits zu Anfang wurde aber schnell klar, dass wir mit Herr Neumeister und Fa. Schröder Consult einen erfahrenen und kompetenten Partner an unserer Seite hatten. Herr Neumeister hat uns bis zum Abschluss des Insolvenzverfahrens 2019 begleitet. Durch die gute Unterstützung und Zusammenarbeit ist es gelungen, das bestmögliche für die Belegschaft herauszuholen. Auch komplexe Themen sowie fachbezogene Begrifflichkeiten innerhalb des Insolvenzprozesses wurden uns (dem Betriebsrat) sowie der Belegschaft in Abteilungsversammlungen gekonnt und verständlich erklärt. Somit wussten alle über die relevanten Abläufe während der Insolvenz Bescheid und man konnte sich auf die Geschehnisse einstellen sowie das weitere Vorgehen abstimmen. Es ist besonders hervorzuheben, dass wir jederzeit und absolut unbürokratisch auf die Hilfe von Schröder Consult zurückgreifen konnten. 

Letztendlich wurde über einen vom Arbeitgeber bereits vor der Insolvenz eingeleiteten M&A Prozess ein Investor gefunden. Das Insolvenzplanverfahren konnte somit im Jahr 2019 abgeschlossen werden und das Unternehmen wird nahezu unverändert fortgesetzt. 

Für die geleistete Unterstützung, das organisierte sowie beruhigende Vorgehen und für das Beantworten von vielen brennenden Fragen, möchten wir uns hiermit nochmals im Namen des Betriebsrats und der Belegschaft von OPW recht herzlich bei Fa. Schröder Consult und Herr Neumeister bedanken! 

Bei entsprechenden Themen würden wir wieder jederzeit auf die Beratung von Schröder Consult zurückgreifen.“



alu-druckguss GmbH & Co. Brandenburg KG 
Rene Kolacny
Betriebsratsvorsitzender

"Nach längerer wirtschaftlicher Schieflage hat unser Betrieb am 04. September 2018 die vorläufige Insolvenz anmelden müssen. Für die darauffolgenden Interessenausgleich-  und Sozialplanverhandlungen,  die unter der Maßgabe der Veräußerung zu führen waren, hat sich der Betriebsrat den Sachverständigen der Fa. Schröder Consult, Herrn Reiner Neumeister, zur Seite geholt. Eine geplante Veräußerung wäre mit einem erheblichen Personalabbau einhergegangen. Deshalb favorisierte der Betriebsrat einen sozialverträglichen Personalabbau über eine Transfergesellschaft und begann mit deren Aushandlung.

Leider zerschlug sich die Hoffnung einer sanierten Weiterführung mit einem neuen Gesellschafter auf Grund weggebrochener Kundenaufträge. Am 1. Dezember 2018 wurde die Insolvenz eröffnet und gleichzeitig der Betrieb stillgelegt.

Während des gesamten Zeitraums hat uns Reiner Neumeister fachlich hoch kompetent beraten und die Verhandlungen begleitet.

In dieser für uns Betriebsräte und den Mitarbeitern so schmerzlichen Situation, hat uns Reiner auch menschlich einfühlsam zur Seite gestanden. Wir bedanken uns herzlich bei Ihm und seinem Team und können Ihn und die Schröder Consult allen hilfesuchenden Betriebsräten weiterempfehlen."




2017

Siemens Enterprise Networks später Unify

Im Herbst 2009 erteilte der GBR von Siemens Enterprise Networks, später Unify, den Auftrag an Schröder Consult (im folgenden SC genannt), Betriebsrat und Mitarbeiter nach §80 Abs.3 BetrVG zu beraten, weil der Vorstand der Siemens AG einen betrieblichen Umbau mit beträchtlichem Mitarbeiterabbau plante.

Im Laufe und bis zum Ende der Beratung konnte verhindert werden, dass betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen wurden. Auf Basis des von Schröder Consult erstellten Gutachtens wurden mit Unterstützung durch SC Interessenausgleich und Sozialplan vereinbart. Schließlich wurde SC damit beauftragt, eine Alternative zum vorgelegten Unternehmenskonzept zu erarbeiten, welches andere Schwerpunkte hinsichtlich des Arbeitsplatzabbaus vorsah.

Während der Umsetzung des Konzeptes durch den Arbeitgeber erfolgte durch die Gesellschafter der Verkauf von Unify an ATOS. Der durch den Erwerber geforderte weitere Personalabbau wurde über ein Freiwilligenprogramm erfolgreich gestaltet. Die Beratung war dann im Jahre 2016 mit der erfolgreichen Integration von Unify in ATOS beendet.

SC hat die Beratung und Unterstützung des GBR und der Mitarbeiter mit Erfolg durchgeführt und neben der fachlichen auch soziale Kompetenz in schwierigem Umfeld bewiesen.

Der GBR kann deshalb die Beauftragung und Einschaltung von SC den Kollegen anderer Unternehmen nur empfehlen.



Saalfelder Hebezeugbau GmbH
Jana Müller
Betriebsratsvorsitzende

 „Als unser Unternehmen Insolvenz anmeldete, standen wir als Betriebsräte vor einer für uns völlig neuen Herausforderung. In einer mit einigen Widrigkeiten behafteten Situation hat uns Schröder Consult und im Besonderen Herr Reiner Neumeister mit Rat und Tat zu Seite gestanden.

Durch seine Fachkompetenz und sein Einfühlungsvermögen in diesem Thema war er uns bei vielen Problemen eine sehr große Hilfe. Ohne diese Beratung hätten wir manche Hürde nicht nehmen können. Seiner sachkundigen Unterstützung haben wir es zu verdanken, dass in kürzester Zeit eine Transfergesellschaft mit der Fa. PETRAM gegründet wurde, um den Personalbestand sozial verträglich anzupassen. Dadurch konnte letztendlich ein Weiterbestehen der Fa. SHB durch einen Betriebsübergang nach §613a und der Fortbestand der verbliebenen Arbeitsplätze gesichert werden.

Wir würden in solch einer Situation, in die wir hoffentlich nie wieder kommen werden, aber auch bei anderen Problemen bei denen fundierte Kenntnisse und Verhandlungsgeschick nötig sind, jederzeit erneut auf R. Neumeister und die Fa. Schröder Consult zurückgreifen.

Vielen Dank für die gute, vertrauensvolle und menschliche Zusammenarbeit.“



Karl Groll GmbH & Co. KG
Dr.-Ing. Jörg Peddinghaus
Geschäftsführender Gesellschafter

„Seit ca. 3 Jahren arbeiten wir mit der Fa. Schröder Consult zusammen. Die Aufgabe von Schröder Consult ist es unternehmerische und betriebswirtschaftliche Fragestellung unseren Arbeitnehmervertretern zu vermitteln und für diese die Plausibilität der geschäftlichen Daten zu verifizieren. In dieser Zeit hat sich trotz der Vertraulichkeit des Themas und der zum Teil widersprüchlichen Interessenlagen, eine sehr offene und konstruktive Zusammenarbeit entwickelt, die zu einer Versachlichung von Fragestellungen geführt hat. Bisher hat Schröder Consult durch dieses Vorgehen es immer wieder geschafft für alle Beteiligten (Gesellschafter, Unternehmensleistung und Mitarbeiter) eine langfristige und stabile Win-Win-Situation zu schaffen. Dadurch sind Arbeitsplätze gesichert und die Unternehmensentwicklung deutlich voran gebracht worden. Die gute Vernetzung von Schröder Consult im Bereich der Arbeitnehmervertretungen und die sehr professionelle und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Unternehmensleitung zeichnen Schröder Consult aus und heben sie von anderen Beratungsgesellschaften ab.“



MTR AG Riesa
Dr. iur. hc Rainer M. Bähr
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenz- und Steuerrecht

"Im Rahmen eines komplexen und unter enormem Zeitdruck stehenden Investorenprozesses unter Insolvenzbedingungen hat Herr Neumeister von Schroeder Consult den (Gesamt-)betriebsrat beraten und in den Verhandlungen mit der Arbeitgeberseite vertreten. Gemeinsam ist es gelungen, innerhalb kürzester Zeit zwei Transfergesellschaften zu gründen und den Personalstand dem reduzierten Umsatz anzupassen, ohne dass es zu einer einzigen Kündigungsschutzklage gekommen ist. Diese absolut professionelle Zusammenarbeit, das Einfühlungsvermögen für Mitarbeiter und Betriebsratsmitglieder und das tiefe Betriebswirtschaftliche Verständnis bei den Diskussionen mit dem Gläubigerausschuss und Insolvenzverwaltung waren die Grundlage für Erhalt der ganz überwiegenden Anzahl von Arbeitsplätzen und den erfolgreichen Abschluss der Transaktion. Im Rahmen der Betriebsvereinbarungen und Interessenausgleiche hat Herr Neumeister im Rahmen des Machbaren das Optimale für die Mitarbeiter erreicht und trotz harter Verhandlungen die Arbeitgeberseite nicht als Gegner sondern als Partner bei der Suche nach einer Lösung der Probleme behandelt."




2016

Panthel-Wackenhut GmbH & Co. KG
Aho Senses
Betriebsratsvorsitzender

"Wenn ein Betrieb in die Insolvenz geht ist das auch für die Belegschaft und den Betriebsrat eine üble Angelegenheit. In dieser Situation war es für uns wertvoll und hilfreich die Unterstützung durch die Kollegen von Schröder Consult zu haben. Kompetente Information, Beratung und Verhandlungsbegleitung haben uns in dieser schwierigen Lage enorm geholfen. Wenn auch unsere Hoffnung auf eine Weiterführung des Unternehmens sich leider nicht erfüllt hat konnten wir als Betriebsrat doch das optimale dank der Unterstützung von Schröder Consult erreichen. Die ständige Erreichbarkeit und die schnellen Antworten unseres Beraters bei Problemen waren wertvoll für uns alle. Danke für die prima sachliche und auch sehr menschliche Zusammenarbeit."



Jung,Boucke GmbH &Co
Klaus Zeisler
Betriebsratsvorsitzende

"Wir bedanken uns bei Schroeder Consult für die hervorragende und sachkundige Unterstützung im Insolvenzverfahren. Mein besonderer Dank geht an Oskar Schröder, der mich als Gläubigerausschussvorsitzender kompetent und sachlich beraten hat. Bei den schwierigen Verhandlungen und mir unbekannten Auseinandersetzungen mit der Insolvenz Verwaltung hat er mir sehr geholfen."



Jung, Boucke GmbH & Co.
Hans Ulrich Volz
Geschäftsleitung

"Herzlichen Dank für die im wahrsten Sinne des Wortes vertrauensvolle Zusammenarbeit im letzten Jahr. Die Investorensuche in einem laufenden Insolvenzverfahren stellte für alle Beteiligten eine enorme Herausforderung und Belastung dar. Dieser Prozess hat nach vielem Auf und Ab leider letztlich nicht zum gewünschten Ergebnis geführt. Dass gegenseitiger Respekt und Verantwortungsbewusstsein alle notwendigen Entscheidungen und Maßnahmen der Betriebs- und Tarifvertragsparteien getragen haben, ist nicht zuletzt Ihrer Beratung des Betriebsrats und Ihrer von gutem Gespür für das Machbare und persönlicher Integrität geprägten Moderation zu verdanken."